Klima im orientalischen Raum

GLIEDERUNG

  1. Klimazonen
  2. Vegetationszonen
  3. Niederschläge
  4. Besonderheiten des Klimas

1. Klimazonen

Gemäßigte Zone:
Zu der gemäßigten Zone gehört die Türkei, sowie die nördlichen Grenzgebiete des Orients.
Rechts unten ist die Hauptstadt der Türkei, Ankara, in einem Klimadiagramm dargestellt. Es gibt 7 humide Monate woran man auch erkennt, das es zu der gemäßigten Zone gehört.

Subtropische Zone:
Zu den Subtropen gehört der größte Teil des Orients. Das Klimadiagramm rechts unten zeigt Teheran, die Hauptstadt des Iran. Hier gibt es, typisch für die Subtropen, 4 humide Monate.

Tropische Zone:
Der Süden des Orients hat noch Anteil an den Tropen. Rechts unten sieht man ein Klimadiagramm von Kairo, der Hauptstadt Ägyptens. Alle 12 Monate sind arid und die Niederschlagskurve steht nie über 10mm im Monat.

2. Vegetationszonen

(Mit einem „*“ markierte Zonen kommen im Orient vor und
werden später noch genauer erklärt.)

Vegetationszonen der gemäßigten Zone:

– Nadelwälder
– Misch- und Laubwälder
– Steppen*
– Halb- und Vollwüsten*

Vegetationszonen der Subtropen:

– Wüsten*
– Steppen*
– Dornbuschgewächse

Vegetationszonen der Tropen:

– Tropischer Regenwald
– Savannen:
Feuchtsavanne
Trockensavanne
Dornstrauchsavanne*
– Wüste*

Steppen: Eine Steppe ist eine semiaride, baumlose Graslandschaft der gemäßigten Zone. Der Pflanzenbewuchs wird durch Wassermangel begrenzt.

Wüste: Als Wüste bezeichnet man die vegetationslosen oder vegetationsarmen Gebiete der Erde. In Wüsten bedeckt die Vegetation weniger als 5 % der Oberfläche.

Dornstrauchsavanne: Die Dornstrauchsavanne ist durch offenen Bewuchs (Grasland) und in relativ regelmäßigen Abständen stehende Büsche charakterisiert.

3. Niederschläge

Allgemeines:

Die meisten Regionen des Alten Orients erhalten Winterregen, nur die Regionen im äußersten Süden und äußersten Norden enthalten auch Sommerregen.

Daten:

Die jährliche Niederschlagsmenge variiert heute zwischen 1000 mm an den Gebirgshängen, 200–400 mm in den zentralen Steppenregionen und unter 100 mm in den Wüsten.

4. Besonderheiten:

Passatkreislauf:

passatkreislauf

Die ITC im Orient:

itc_im_orient

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s